Anja Saczawa

Sonntag, 02 Oktober 2016 11:01

Eisschollenspiel

Ziele: Kommunikation - Kooperation - Führung übernehmen - abwarten können

 

Spielgeschichte:

Die Gruppe war gemeinsam mit dem Flugzeug unterwegs zu einer Polar-Expedition, leider stürzte es jedoch über dem eiskalten Atlantik ab. Die Spieler konnten sich großflächig verstreut auf kleine Eisschollen retten, auf denen sie im Meer treiben. Dort sind sie vorerst sicher, können sich je­doch (da die kleinen Schollen sehr instabil sind) nicht mit ihnen fortbewegen, wenn sie auf ihnen drauf stehen. Um gerettet zu werden, muss die Gruppe zu einer großen Eisscholle zusammen kommen, denn nur dann werden sie von den Rettungsflugzeugen gesehen und eingesammelt. Zum Glück gibt es eine (später evtl. auch 2) leere Eisscholle, die im Wasser treibt.

 

Aufbau:

Alle Spieler werden mit einem Stuhl auf der Wiese/ im Raum verteilt. Auf ein Kommando der Spielleitung begeben sich alle auf ihre Eisschollen / Stühle und die Situation wird den Spielern er­klärt.

Bei der Lösung der Aufgabe gelten folgende Regeln:

- Mit den Eisschollen/ Stühlen kann nicht vorwärts gerutscht oder gehüpft  werden.Wer dies macht zieht die Aufmerksamkeit von Orkas auf sich und wird beim Auftauchen des Wales von einer Welle weiter von der Gruppe fortgeschwemmt.

- Fällt jemand ins Wasser oder berührt es, folgt ebenfalls eine Orka Welle.

Die Spielleitung trifft die Auswahl, neben wen sie den überzähligen Stuhl platziert. Dann kann die Aufgabe beginnen. Im weiteren Verlauf kann die Spielleitung entscheiden, einen weiteren Stuhl ins Spiel zu bringen. Die Aufgabe ist geschafft, wenn alle zusammen eine große zusammenhängende Eisscholle bilden.

Sonntag, 02 Oktober 2016 10:40

Das Krokodil aus Afrika

ACHTUNG: Bei diesem Sing- und Klatschspiel muss man die Melodie und das Spiel kennen um das Spiel richtig spielen zu können!

Bei diesem Spiel ist es wichtig, dass reihum alle TN einmal genannt werden.

 

Text:

Ja, wer kommt denn da? Ja, wer kommt denn da? Das Krokodil aus Afrika. [Handflächen aneinander und Schlangenbewegungen machen]

Sperrt sein Maul weit auf, sperrt sein Maul weit auf. [Auf und zu klappende Handbewegungen, wie ein Krokodilmaul]

Und frisst die Name [TN1] und den Namen [TN2] auf.

Doch die Beiden rufen: "NEIN!" [Nur die beiden Genannten schreien Nein]

Krokodil lass das sein! [Mit dem Zeigerfinger Dududu machen]

Sonst sperren wir dich in 'ne riesigengroße Kiste ein. [Mit den Händen ein Viereck (Kasten) in der Luft formen]

 

 

Sonntag, 02 Oktober 2016 10:33

Das laufende A

Für das Spiel wird ein großes A aus Holz benötigt, welches man nicht ohne weiteres selber schnell bauen kann. Das Spiel sollte nicht ohne einen Leiter gespielt werden, der das Spiel schon einmal gespielt hat!

 

Ziele
- Absprachen treffen
- Kräfte/ Stärken verteilen
- Vertrauen
- Koordination


Vorbereitung:
Die 4 Seile werden am "A" befestigt. Es wird eine Strecke von ca. 30 m abgesteckt. In der Mitte wird eine "Ruhezone" markiert.

Die Gruppe erhält das A, in das sich jemand stellt. Diese Person wird von der Gruppe ausgewählt und erhält zur Sicherheit einen Helm. Alle anderen Gruppenmitglieder verteilen sich strategisch an den Seilen. Aus Sicherheitsgründen dürfen die Seile den Boden nicht berühren.
Die Gruppe muss nun versuchen das A zum Laufen zu bringen und es über die Strecke vom Start bis zu Ziel zu transportieren. Dabei gelten folgende Regeln:

- Die Person im A darf den Boden nicht berühren.

- Das A darf mit maximal 2 Punkten (nur mit den beiden "Füßen") den Boden berühren.

- Das A darf nur von der zu transportierenden Person berührt werden.

- Alle anderen müssen einen Abstand von mindestens 1,5m zum A einhalten.

Sobald eine der Regeln verletzt wird, muss die Gruppe von vorne beginnen oder (etwas leichter) 2 m zurück.
In der Ruhezone darf die Person im A absteigen und an den Seilen darf getauscht werden. Zusätz­lich muss die Gruppe nun bei Verletzen der Regeln nur bis zur "Ruhezone" zurückkehren.

Sonntag, 02 Oktober 2016 10:29

Besentanz

Pro Gruppe bekommt jeder TN der Reihe nach den Besen und muss ihn an den Borsten mit beiden Händen festhalten, mit dem Stiel nach oben halten, auf die Spitze schauen ohne die Augen zu schließen und sich 10 - 20x drehen. Danach wirft er den Besen auf den Boden und muss darüber (nicht nebenher) springen. Dann darf der Nächste beginnen. Die Gruppe, die als erstes durch ist, gewinnt.

Sonntag, 02 Oktober 2016 10:19

Aquädukt (Wassertransport)

Die TN müssen eine bspw. 5 Meter lange Wasserleitung bauen, mit deren Hilfe sie einen 10 l Eimer mit Wasser füllen. Dazu müssen sie sich so anordnen, dass sie mit Frischhaltefolie eine Wasserleitung bilden, durch die das Wasser fließen kann.

Die TN wählen einen „Wasserchef“ aus, der das Wasser aus einem Eimer in die Wasserleitung kippt.

 

Regeln:

Alle abgesehen von dem Wasserchef müssen in die Wasserleitung involviert sein und die Frischhaltefolie über den Kopf halten.

Seite 3 von 3

Login

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu unserer Datenschutzerklärung ICH STIMME ZU Ablehnen